Donnerstag, 8. Dezember 2016

ȣ. тüяcнєη ❤︎

Hallo meine Lieben,

ich bin heute mal wieder bis 18 Uhr arbeiten und wollte euch soeben mal mit dem nächsten Teil der Weichnachtsgeschichte versorgen.
Hoffentlich könnt ihr einen gemütlichen Nachmittag verbringen, im Gegensatz zu mir,
aber es ist ja zum Glück bald wieder Wochenende und dass gibt doch nochmal so richtig Motivation!
Also viel Spaß euch allen ❤︎

Der Engel kam kurze Zeit später an einem großen weißen Haus an, in dem die besagte Familie wohnte. 
Es lag Schnee, aber trotzdem fror er nicht. 
Engel frieren nie. 
Draußen saß ein kleines Mädchen und baute einen Schneemann. 
Kurz sah der Engel zu, dann fand er, es sei die richtige Gelegenheit gekommen. 
Er ging zu dem Mädchen hin und lehnte sich auf den Gartenzaun. Noch bevor er etwas gesagt hatte, sah es zu ihm auf und machte ein erstauntes Gesicht. 
„Ein Engel!“ rief sie. 
Natürlich war es unnormal, einen waschechten Engel auftauchen zu sehen. 
Das war berechtigt. „Ja,“ antwortete der Engel also sanft, wie sie eben sind. 
„Und ich möchte mit dir reden. 
Über das Weihnachtsfest, verstehst du?“ Die Kleine nickte. 
Der Engel beschloss, nur mit ihr zu reden, sie würde ihren Eltern sowieso alles erzählen. 
Und er hatte keine Lust, in ein Haus eingeladen zu werden, um einen Kaffee mitzutrinken, wie ganz viele Leute es machten. „Gut,“ lächelte der Engel also. 
„Es geht um das Feiern von Weihnachten. 
Ich will dir gern sagen, dass Weihnachten das Fest der Liebe ist. 
Die Geschenke sind nicht der Mittelpunkt, sondern der Mittelpunkt ist die Beziehung innerhalb der Familie. 

Es ist sehr wichtig, dass ihr zusammensitzt und miteinander einen Abend verbringt.“

+We Heart It 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen